Fred

Fred

Fred, Fred Feuerstein (vermittelt)

Rasse/Geschlecht: EKH männlich/kastriert
Alter: geb. 20. April 2014
Besonderheiten: Wohnungskatze / auch Einzelhaltung
Kastriert/geimpft/gechippt/
Giardien, FIV und FeLV negativ getestet

Fred wurde von uns übernommen, da sein Frauchen ihn aufgrund privater Probleme nicht länger behalten konnte. Er hatte dort auch einen Katerkumpel, mit dem das Zusammenleben mal recht und mal schlecht funktionierte. Fred war für seinen Katzenfreund, der schwer herzkrank ist, einfach zu wild und ungestüm. In guten Zeiten wurde gekuschelt, in schlechten gerauft.

Grundsätzlich ist er sozial verträglich, jedoch mag er Kater nicht besonders gern. Bei Katzendamen ist es eine Sache der Symphatie. Wenn im neuen Zuhause Menschen leben, die viel daheim sind, gern auch große Kinder, dann kann Fred auch als Einzelprinz residieren. Wenn andere Katzen vorhanden sind, dann sollten diese ein gesundes Selbstbewusstsein und einen regen Spieltrieb haben. Auf der Pflegestelle freut er sich sehr, wenn ihn andere Katzen besuchen kommen und will direkt mit dem Spielen loslegen. Der neue Kumpel ist im besten Fall selbstbewusst, aber nicht dominant. Hunde kennt er nicht; ältere Kinder sollten kein Problem sein.

Er ist ein ausgesprochen lieber Katermann, der gern kuschelt und viel Zuwendung und Gesellschaft mag. Fred ist wählerisch, was sein Futter betrifft – anders gesagt: er weiß, was gut ist. Trockenfutter und minderwertiges Nassfutter ignoriert er, Futter mit hohem Fleischanteil futtert er gut und hat auf unserer Pflegestelle auch etwas zugelegt. Besonders gern hat er Gesellschaft beim Futtern, dann schmeckt es ihm anscheinend besonders gut.

Fred kennt keinen Freigang und wird auch nur in reine Wohnungshaltung vermittelt. Ein vorhandener Balkon und/oder Terrasse muss zwingend katzengerecht gesichert sein. Mindestens ein, besser noch zwei weitere Katzenkumpels im neuen Zuhause wären prima für ihn.

Fred ist ein sehr neugieriger, verschmuster und ausgeglichener Kater, der tägliche Spieleinheiten mit seinem Menschen sehr genießt. Dabei ist sein Lieblingsspielzeug ein Haargummi, welches er heiß und innig liebt.

Ansonsten findet man Fred oft dösend auf seinem Kratzbaum, er schläft besonders gern in der Hängematte und dem Nest. Sein Lieblingsschlafplatz für die Nacht ist jedoch das Bett seines geliebten Menschen. Wird ihm dies ermöglicht, schläft er auch die ganze Nacht durch und sucht dort die Wärme und Zuneigung.

In der vorherigen Pflegestelle zeigten sich ein paar Schwierigkeiten bezüglich Freds Fütterung. Diese haben sich nun allerdings gelegt und er genießt seine täglichen Mahlzeiten. Neben Nassfutter isst er nun auch Trockenfutter, das ein oder andere Leckerli ist auch immer sehr willkommen.

Damit Fred zuverlässig frisst, kommt es darauf an, dass man einen sehr hohen Fleischanteil füttert. Noch wichtiger ist aber die Art und Weise, wie man ihn füttert. Er bevorzugt es, dass Trink- und Futternapf voneinander separiert werden. Dies gilt auch, wenn man ihm zusätzlich etwas Trockenfutter geben möchte. Der Platz sollte stets sauber sein und die Rationen in mehrere kleine Portionen über den Tag verteilt werden. Ist dies gegeben, ist er auch bezüglich der Nahrungsaufnahme ein ganz unkomplizierter Kater.

Einen gesicherten Balkon findet Fred ebenfalls sehr interessant, auch wenn er gegenüber ungewohnten Umweltgeräuschen manchmal etwas schreckhaft ist. Er verbringt besonders gern die Zeit auf dem Balkon bei seinem Menschen und beobachtet vom Schoß aus die vorbeifliegenden Vögel.

Fred wurde sich einen ruhigen Haushalt mit viel Zeit für ihn wünschen, er ist eher ein Einzelprinz und genießt die volle Aufmerksamkeit seines Menschen. Sechs Stunden allein zu bleiben ist kein Problem für Fred, wenn man ihm vorher ein wenig Zeit schenkt – ob ausführliche Streicheleinheiten oder ein spannendes Spiel mit seinem Haargummi. Über die sechs Stunden hinaus kann Fred auch mal allein bleiben, jedoch sollte dies nicht auf regelmäßiger Basis sein, da er sonst sehr unausgeglichen und rastlos wirkt.

Kommt man wieder nach Hause, wartet er schon sehnsüchtig und fordert seine Aufmerksamkeit ein. Besuch ist auch immer gern willkommen, diesen beobachtet er erst einmal und nimmt dann selbstständig Kontakt auf und lässt sich streicheln. Nach einer Weile beobachtet er dann alles von seinem Kratzbaum aus und schläft irgendwann ganz entspannt ein.

Auf seiner Pflegestelle in Köln-Ehrenfeld wartet Fred auf Kennenlernbesucher und weitere Infos sowie Kontakt dorthin gibt es über 02233 - 377886 oder 02206 - 4866.

  • Fred1
  • Fred10
  • Fred11
  • Fred12
  • Fred2
  • Fred3
  • Fred4
  • Fred5
  • Fred6
  • Fred7
  • Fred8
  • Fred9
  • fred7
  • fred8
  • fred9

EBAY


Unser Shop aus Sachspenden

ebay

Spende

an Straßenkatzen Köln e.V.

Fressnapf

wp-contentuploads201004fressnapf-logo-Kopie

img0414

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok